Müttergesundheit im Mathare Slum Valley

Im Feedingprojekt

Gestern morgen habe ich die beiden noch gesehen. Heute nach einem langen Flug von Frankfurt nach Nairobi holt sie Vincent Kiboro, der Koordinator des Nairobiprojekts, ab: unsere zwei Ultraschallgeräte. Über diese beiden Geräte freuen sich unsere Gynäkologen sehr, da sie so sehr gut das Wachstum des Fötus beobachten können.

Die Untersuchung mit dem Ultraschallgerät ist eines der vielen Angebote in unserem seit 1997 bestehenden Projekt im Mathare Slum Valley für Schwangere, die eine unseren Zielgruppen sind,. Sie erhalten alle vier Wochen Multivitamine, Eisen und Folsäure, um die Entwicklung des Babys zu fördern. Weiterhin unterziehen sich alle Schwangeren einem HIV-Test, da dieser vom kenianischen Gesundheitsministerium vorgeschrieben ist. Sollte dieser positiv ausfallen, können die werdenden Mütter an unserem Programm teilnehmen, das die Mutter-zu-Kind-Übertragung verhindert.

Beim Friseur

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemein, Projekte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s